Schulsanitätsdienst

ssdDer Schulsanitätsdienst dient dazu, soziales Handeln zu praktizieren und dieses für später und außerhalb der Schule einzuüben sowie Inhalte des (Erste Hilfe) Unterrichts in praktisches Handeln umzusetzen und somit durch direkten Praxisbezug und Anerkennung im Schulbereich eine zusätzliche Motivation für das Lernen zu schaffen, unter Aufsicht und Anleitung der Lehrkräfte Erste Hilfe bei Schülerunfällen zu leisten.

Durchschnittlich erleidet in Schulen der Bundesrepublik Deutschland jährlich etwa jeder 12. Schüler einen Schulunfall, das entspricht ca. einer Million Fälle pro Jahr. Die Erstversorgung nach Unfällen muss noch in der Schule erfolgen, weshalb das Jugendrotkreuz großen Wert darauf legt, Schüler zu Juniorhelfern auszubilden, Erste-Hilfe-Kurse in Schulen durchzuführen und funktionierende Schulsanitätsdienste einzurichten und zu unterstützen.

Teilnehmer: Schüler und Schülerinnen ab der 8. Jahrgangsstufe, welche die Ausbildung in Erste Hilfe absolviert haben.

Zeit: nach Vereinbarung und Dienstplan

Lehrer: E. Schreiber, R. Langenfeld