Besuch des Lim-Hauses in Fürth

Das Limoges- und Limousin-Haus, kurz Lim-Haus, ist ein in Europa einzigartiges Informationszentrum über die Fürther Partnerstadt Limoges in Zentralfrankreich und das Limousin, die französische Partnerregion des Bezirks Mittelfranken.

Am 23. Juli 2015 besuchte die Klasse 9G IIIa mit der Studienreferendarin Frau Psyrris das Lim-Haus in Fürth. Um 10:30 Uhr kamen wir im Lim-Haus an und wurden zunächst von der muttersprachlichen Leiterin, Frau Ariane Wimmer, sehr freundlich auf Französisch begrüßt und willkommen geheißen. Anschließend setzte sich die Klasse an die bereits vorbereiteten Tische und ruhte sich kurz aus, da es an diesem Tag bereits vormittags über 30 Grad hatte. Frau Wimmer bot den Schülerinnen und Schülern auch sofort ein Glas Wasser mit leckerem Sirup an, das den Jugendlichen sehr gut schmeckte.

Nachdem die neunte Klasse sich kurz erholte, fing Frau Wimmer mit ihrem Bericht über das Lim-Haus an. Da ihr gesamter Vortrag auf Französisch war, hörten die Schülerinnen und Schüler ganz leise, gespannt und neugierig zu und beantworteten die Fragen auf dem Arbeitsblatt, das ihnen zuvor von Frau Psyrris ausgeteilt wurde. Die Leiterin des Lim-Hauses sprach langsam und deutlich, sodass die Jugendlichen das Gesagte problemlos verstehen konnten. Spontan reagieren konnten die Schüler auch auf Fragen wie „Vous venez de Nuremberg?“ (Kommt ihr aus Nürnberg?) oder „Quel est le partenariat de Nuremberg?“ (Was ist die Partnerstadt Nürnbergs?). Dass die französische Stadt Nice die Partnerstadt Nürnbergs ist, war für viele Schüler neu.

Des Weiteren erfuhr die Klasse, dass das Lim-Haus seit 2003 existiert und vor zwei Jahren sein zehnjähriges Bestehen feierte. Das Ziel des Lim-Hauses ist die Förderung der Städte- und Regionalpartnerschaft mit Limoges und dem Limousin. Dieses Ziel wird erreicht, indem in Mittelfranken für die südwestfranzösische Region und ihre Hauptstadt geworben wird. Das Lim-Haus besitzt eine große Auswahl an Prospekten und Informationsmaterial (Touristikkarten, Broschüren, Reiseinformationen, Übernachtungsmöglichkeiten) auch in deutscher Sprache. Außerdem ist das Lim-Haus der Informationspunkt zum Deutsch-Französischen Jugendwerk. Auch befindet sich im Haus eine kleine Boutique mit regionaltypischen Produkten und Feinheiten aus dem Limousin, wie Geschenkartikel aus Porzellan, Seifen, Pasteten, Marmeladen, Likören, Weinen und anderen Leckereien.

Es gibt sogar eine kleine Mediathek im Haus mit einer Vielzahl an DVDs und CDs zum Ausleihen. Anschließend wurden die Schüler über die Sprachkurse, die unter anderem auf die Abschlussprüfung der Mittleren Reife vorbereiten, informiert. Schließlich wurden den Jugendlichen mitgeteilt, dass auch Backateliers stattfinden werden, wobei die Schülerinnen und Schüler der Frau Wimmer ganz stolz mitteilten, dass sie bereits mit Frau Psyrris in der Schule die limousinische Süßspeise „Clafoutis aux cerises“ (Kirschkuchen, s. Foto) gebacken haben.

Klassenfoto

Nach dem Vortrag der Leiterin durfte die Klasse sich noch im Lim-Haus umschauen und eventuell Infomaterial mitnehmen oder sich ein kleines Andenken kaufen.

Der Besuch des Lim-Hauses war sehr interessant und lohnenswert, denn somit konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen über das Limousin und Limoges festigen und erweitern, da dieses Thema im Französischunterricht intensiv behandelt wurde. Auch besitzen die Schüler nicht nur trockenes Wissen über dieses Thema, sondern hatten auch ein kleines Stück Frankreich zum „anfassen“.

 

Merci Madame Wimmer et à la prochaine fois! J

S.Psyrris (StudRefin)