„ökologischer Fußabdruck“

Die neunten Klassen nahmen an dem Workshop „ökologischer Fußabdruck“, durchgeführt von der Umweltstation Nürnberg, teil. Der Fußabdruck ihrer Alltagshandlungen, also Ernährung, Mobilität, Konsum und Wohnen, wurde gemessen und daraus der Klassendurchschnitt ermittelt. Dabei ist ihnen bewusst geworden, dass sie mit ihrem Handeln die ökologischen Kapazitäten unseres Planeten überstrapazieren. Anschließend machten sie Vorschläge, was die Politik unternehmen sollte, um die Umwelt stärker zu schonen. Im zweiten Teil des Workshops mussten sie verschiedenen Ländern einen ökologischen Fußabdruck zuordnen und ihre Entscheidung begründen.