Lebendig, locker, lecker – Das Sommerfest der PHR 2017

7. Juli 2017. Die Peter-Henlein-Realschule feierte zum sechsten Mal ihr Sommerfest. Alle Klassen, alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrer trugen dazu bei, dass das Fest auch dieses Mal wieder ein Erfolg wurde.

Wenn Petrus eine Lieblingsschule hat, dann scheint dies die Peter-Henlein-Realschule zu sein. Obwohl sich in der Nacht und am Morgen immer wieder heftige Gewitter entluden, wurde das Wetter pünktlich zum Start des Sommerfestes herrlich sonnig und warm, sodass sich die PHR auch heuer von ihrer vielfältigen, bunten, lustigen und lebendigen Seite zeigen konnte. Auf dem Schulhof, in der Aula und im 1. Stock der Schule wurden zahllose Leckereien angeboten. Neben den obligatorischen Bratwürsten („Drei in am Weggla“, wie es sich in Nürnberg gehört) wurden auf dem Halāl-Grill Putenspieße zubereitet, die Elternbeiräte verkauften mit Unterstützung durch die Schulküche und Frau Schmidt Kaffee und Kuchen. Selbstgemachte leckere Limonade, Fruchtspieße, eine Candy-Bar mit Süßigkeiten, Hot Dogs, Zuckerwatte, Popcorn, Pizzabrötchen, Crêpes, Eis, Fruchtcocktails… Wenn jemand hungrig von diesem Fest nach Hause ging, war ihm wirklich nicht zu helfen. Doch das Sommerfest der Peter-Henlein-Realschule war nicht nur in puncto Essen und Trinken ein Highlight. Man konnte hier auch Spiel und Spaß erleben und dabei viele, viele lachende, vor Anstrengung gerötete und dennoch zufrieden strahlende Gesichter sehen. Ich selbst war beim Kirschkern-Weitspucken auf der Jagd nach Bestleistungen und mit 5,10 m sehr zufrieden mit meiner Leistung. Doch leider nicht sehr lange, denn dann erfuhr ich, dass die Bestweiten bei deutlich jenseits der 10-Meter-Marke lagen. Zeugen versicherten mir glaubhaft, dass hier weder Schiebung noch Doping im Spiel gewesen sei.

Wer sich selbst sportlich betätigen wollte, konnte auf dem Sportplatz zugunsten der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Nordklinikums beim Spendenlauf seine Runden abspulen oder an Geschicklichkeitsspielen wie Dosenwerfen teilnehmen. Basketball und Wasserspiele, ein Minigolf-Geschicklichkeits-Parcours und – einer meiner Lieblingsstände – das Bobbycar-Racing-Center-Eibach ermunterten die zahlreich erschienenen Besucher zum Mitmachen.

Kunst und Kultur? Natürlich kamen auch diese Bereiche nicht zu kurz. Die Schul-Big-Band „Fai Schäi“ spiegelte mit flottem Swing die entspannte Stimmung dieses Tages bestens wider, die Rock Band unserer Schule rockte das Publikum und den Schulhof, die Chorklassen sangen im Musiksaal und die Tanzgruppe der Schule präsentierte synchron Anmut und Grazie. Im großen Mehrzweckraum 040 konnte man sich einen „Trailer“ des Theaterstückes „Alice im Wunderland“ ansehen, im Physiksaal Showexperimente bewundern oder auf dem Weg dorthin die besten Arbeiten aus dem Kunstunterricht ansehen. Im 1. Stock konnte man mit einer 5. Klasse Lesezeichen basteln oder die tollsten Präsentationen der diesjährigen Projektpräsentation der 9. Klassen bestaunen. Es ist wirklich erstaunlich, was unsere Neuntklässler auf die Beine stellen können, wenn sie sich anstrengen. Leseratten hatten die Möglichkeit sich auf dem Bücherbasar mit neuem Lesestoff zu versorgen, Freunde des legalen Glücksspiels konnten Fortuna bei der großen Tombola in Versuchung führen. Für unsere künftigen PHR-Schüler boten die Tutoren Schulhausführungen an, und der Schulsanitätsdienst zeigte auf dem Schulhof mit einem Einsatzwagen der DLRG, wie man im Notfall Erste Hilfe leistet.

Wem all dieses bunte Treiben zu viel wurde, wer Ruhe und Stille suchte, der konnte im Schulgarten einen Green Smoothie trinken und einige Minuten in der grünen Oase unserer Schule ausspannen. Und sollte jemand bei der Herfahrt eine Fahrradpanne gehabt haben, so war auch das kein Problem: Herr Kljajič von der Offenen Ganztagsschule und unser Konrektor Herr Guthmann hatten eine mobile Fahrradwerkstatt aufgebaut, die fachkundig und kompetent Reparaturen durchführten oder demonstrierte, wie man sich selbst helfen kann.

Ich hoffe, dass ich niemanden – keine Klasse und keine tolle Aktion – vergessen habe, doch bei all dem Treiben und der immensen Vielfalt, die sich auf unserem Sommerfest präsentierte, kann es schon einmal geschehen, dass man etwas übersieht. Allen herzlichen Dank fürs Mitmachen! Ich bin unglaublich stolz auf unsere Schule und freue ich mich schon auf das Sommerfest 2018.

Paul May

SemR & Organisator des Sommerfestes